Das Leben muss vorwärts gelebt werden. Aber manchmal kann man es nur rückwärts verstehen. Wenn überhaupt.

Habe in letzter Zeit aber immer öfter solche Aha-Momente. Realisiere plötzlich vieles, einiges davon ergibt sogar Sinn. Rückblickend betrachtet, war ich oft ganz schön naiv. Ok, man könnte auch dämlich dazu sagen. Aber immerhin kann ich jetzt darüber lachen. “Man kann nicht schlechter denken, als man selbst ist” heißt es doch. Kann mich ja immer darauf rausreden. Oder bin ich mittlerweile so schlecht wie meine Gedanken?

Entdeckte jedenfalls erst neulich wieder den Gargamel in mir, als eine Bekannte mir von ihrem Date mit ihrem neuen Kollegen erzähltete. Sie beschrieb ihn als super netten, soliden und seriösen Kerl. Das Date verlief auch solide, nehm ich an. Denn am nächsten Tag schickte er ihr zig verschiedene Smileys, die auf ihrem Display erschienen, das sie mir strahlend hinhielt. Einer der wenigen, aus Buchstaben bestehenden Nachrichten, war folgender Satz: Darf ich dir heute Abend einen Tee kredenzen?

 Nein, an dieser Stelle werde ich jetzt keinen Kotz-Smiley einfügen! Und ich werde mir auch jeglichen zynischen Kommentar verkneifen. Denn nicht jeder ist so verkorkst wie ich und läuft bei dem Wort solide schreiend davon. Ich finde es eigentlich sogar irgendwie romantisch, dass es Menschen gibt, die gern zuammen Tee trinken. 

Aber ich trinke nunmal keinen Tee. Und kann mich auch nicht über Zwinkersmiley-Daumenhoch-Kusskopf Nachrichten freuen. Bin ich deshalb gleich emotional verkrüppelt? Oder nur gelangweilt von diesen gefaketen copy/paste “Liebesbriefen” und dem inflationären Gebrauch des Wortes Liebe?

Meine Freundin E gibt es jedenfalls nicht auf, mich immer wieder zu Tinder überreden zu wollen. Sie kenne schließlich selbst 3 Paare, die sich darüber kennengelernt und geheiratet haben. Das mag gut sein. Man hört ja immer wieder davon. Interessanterweise werden diese Geschichten immer wie moderne Mythen behandelt. Wieso eigentlich? Natürlich gibt es auf diesen Plattformen durchaus auch Bindungswillige. Die auf ner App die große Liebe suchen. Hallo? Was zur Hölle hat denn Liebe damit zu tun? Liebe entsteht aus ” zufälligen” Begegnungen und einer speziellen Chemie. Sie löst irrationale Handlungen und emotionale Achterbahnfahrten aus. Und resultiert irgendwann darin, dass du dir ohne diesen einen Menschen kein Leben mehr vorstellen kannst. Im Prinzip bringt Liebe dich um.

“Find what you love and let it kill you” sagte mein Lieblingsautor Bukowski. Und sowas soll man auf ner App finden? Nein. Tinder ist für Leute, die jemanden suchen, der es auch doof findet, allein zu sein. Und für Fuckboys.

Nennt mich verrückt, aber ich find es echt nicht schlimm, mit mir selbst Zeit zu verbringen. Sofern ich mal dazu komme. Ist auch echt toll, schließlich bin ich ein ziemlich angenehmer Zeitgenosse…Aber wenn ich schon mein Leben bzw. einen Abschnitt davon mit jemandem teile, dann nur für so einen fucking Tornado on fire! Und nicht mit Jens, 38, der mir Abends Tee servieren will.

 

Mad City

4 Replies to “Faked Love”

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.